Datenschutz

Informationen nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


Nachfolgend finden Sie Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 4 Nr. 2 DSGVO) im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung über unser Karriereportal (erreichbar unter www.madsack.de/Karriere).

I. Allgemeine Informationen

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten ist:
MADSACK PersonalManagement GmbH, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover

Sie erreichen die betriebliche Datenschutzbeauftragte unter:
MADSACK Mediengruppe, Konzerndatenschutzbeauftragte, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover oder datenschutz@madsack.de

2. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen sie?
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten. Diese Daten stammen entweder aus dem von Ihnen online ausgefüllten Bewerbungsbogen auf unserem Karriereportal oder aus den von Ihnen hochgeladenen Dateien (Anschreiben, Passbild, Lebenslauf, Zeugnisse). Des Weiteren werden technische Nutzungsdaten bei der Benutzung des Online-Portals und dem Besuch der Website verarbeitet.

Weitere Einzelheiten zu den konkret verarbeiteten Datenkategorien sowie den entsprechenden Quellen finden Sie im Abschnitt – Besondere Informationen (Punkt 1).

3. Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?
Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu). Grundsätzliche Zweck: Die Verarbeitung zur Anbahnung von Vertragsverhältnissen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO), zur Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO). Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung entnehmen Sie den Hinweisen im Abschnitt – Besondere Informationen (Punkt 2).

4. Weiterleitung personenbezogener Daten
Innerhalb der MADSACK Mediengruppe erhalten nur diejenigen Stellen Ihre Daten, die mit der Vorbereitung und der Durchführung des Bewerbungsprozesses betraut sind. Das sind die Mitarbeiter der MADSACK PersonalManagement GmbH sowie die Mitarbeiter und Führungskräfte der Konzernunternehmen, in denen eine Stelle besetzt werden soll, die mit der Personalauswahl beauftragt sind. Auch Betriebsräte erhalten die Bewerbungsunterlagen. Ebenso können von uns eingesetzte und im Auftrag tätige Dienstleister (sog. Auftragsverarbeiter, vgl. Art. 28 DSGVO) zu diesen genannten Zwecken Daten verarbeiten.

Einzelheiten zu den von uns eingesetzten Auftragsverarbeitern sowie den konkreten Empfängern, die personenbezogene Daten erhalten, sind im Abschnitt – Besondere Informationen (Punkt 3) enthalten.

5. Dauer der Speicherung
Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des Bewerbungsprozesses. Wenn es im Anschluss des Bewerbungsverfahrens zu einem Beschäftigungsverhältnis/Ausbildungsverhältnis/Praktikum kommt, werden die Daten zunächst weiterhin gespeichert und in die Personalakte überführt. Ansonsten endet der Bewerbungsprozess mit dem Zugang einer Absage beim Bewerber. Spätestens 6 Monate nach Zugang der Absage werden die Daten anonymisiert. Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten im konkreten Fall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Dauer eines Rechtsstreits) erforderlich ist.

Gegebenenfalls erhalten Sie trotz einer Absage in einem konkreten Bewerbungsverfahren eine Einladung für einen sogenannten „Bewerberpool“ für künftige Stellenausschreibungen bei der MADSACK Mediengruppe. Im Falle Ihrer Einwilligung werden Ihre Bewerbungsdaten für jeweils sechs weitere Monate gespeichert. Alle sechs Monate müssen Sie erneut einwilligen, dass Sie im Bewerberpool verbleiben möchten. Sollten Sie auf diese Nachfrage nicht innerhalb von 14 Tagen reagieren, so werden Ihre Unterlagen nach weiteren sechs Monaten anonymisiert.

Schließlich richtet sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

6. Übermittlung der personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt.

7. Betroffenenrechte
Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO. Zur Ausübungen der vorgenannten Rechte können Sie sich an die im Abschnitt – Allgemeine Informationen „Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?“ genannten Stellen wenden.

Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgt, können Sie dieser Verarbeitung nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in Art. 21 DSGVO widersprechen. Weitere Hinweise zu Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie am Ende dieser Datenschutzhinweise in der „Information über das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO“.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs. Die für unser Unternehmen zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Postfach 221, 30002 Hannover, poststelle@lfd.niedersachsen.de.

8. Pflicht zur Bereitstellung von Daten
Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung von Daten. Im Rahmen Ihrer Bewerbung sollen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Bewerbung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir jedoch regelmäßig Ihre Aufnahme in den Bewerbungsprozess ablehnen müssen.

II. Besondere Informationen
In diesem Abschnitt finden Sie Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des jeweiligen Bewerbungsprozesses. Die nachfolgenden Verarbeitungen betreffen immer den Bewerber.


1. Welche Daten verarbeiten wir und aus welchen Quellen stammen diese?
Anknüpfend an die Ausführungen im Abschnitt – Allgemeine Informationen (Punkt 2.) verarbeiten wir im Rahmen der Benutzung der Online-Bewerberplattform folgende Daten bzw. Kategorien von Daten:

a) Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten
Wir verarbeiten folgende Daten bzw. Kategorien von Daten, die wir von Ihnen direkt oder über von Ihnen beauftragte Personen erhalten:
Stammdaten:
Geschlecht, Name, Anschrift, Telefonnummern und E-Mail-Adresse;
Falls vom Bewerber im Lebenslauf angegeben: u.a. Geburtsdatum, -ort, -land und ggf. Geburtsname, Staatsangehörigkeit, Familienstand

Daten, wie Sie auf das Stellenangebot aufmerksam geworden sind.
Daten über die Art und Dauer des Praktikums (nur im Falle einer Bewerbung für einen Praktikumsplatz).
Daten über die Schulausbildung auch bei Professional (nur im Falle einer Bewerbung für einen Ausbildungsplatz): Beginn und Ende der Schulausbildung; Art der Schule, Art des Abschlusses, Gesamtnotendurchschnitt des letzten Zeugnisses (ohne Kopfnoten), Noten des letzten Zeugnisses in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, BWL, Rechnungswesen.
Daten über die Ausbildung (u.a. Schule, Universität, betriebliche Ausbildung)
Daten über außerberufliche Interessen: Hobbies, Ehrenamtliches Engagement
Daten über den Inhalt ehemaliger/aktueller Arbeitsverhältnisse, z.B. Arbeitsaufgaben, Leistungsdaten, ausgefüllte Positionen (Diese Daten können sich aus Ihrem Anschreiben/Lebenslauf/beigefügten Arbeitszeugnissen ergeben).
Passbild
Andere Daten, die Sie uns im Bewerbungsprozess freiwillig überlassen, indem Sie sie hochladen oder uns anderweitig zukommen lassen, wie etwa im Bewerbungsschreiben, Lebenslauf oder Zeugnisse.
Nutzungsdaten:
Folgende Daten werden bei allen Besuchern der Website verarbeitet, auch denjenigen, die den Bewerbungsprozess nicht abschließen: IP Adresse, die aufgerufene Website, Datum und Uhrzeit des Abrufs.
Daten, die zusätzlich bei einem abgeschlossenen Bewerbungsvorgang über unsere Online-Bewerberplattform anfallen: Session-ID, Nutzername/Passwort.

Kommunikationsdaten: Inhalte persönlicher oder telefonischer Gespräche und sonstige Daten, die im Rahmen der Kommunikation (z.B. bei telefonischen Rückfragen unsererseits, bei Verwendung des Kontaktformulars) mit Ihnen anfallen.
Datenschutzrechtliche Erklärungen:
Einwilligungserklärungen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten;
Erklärungen zum Widerruf etwaiger von Ihnen erteilter Einwilligungen; Erklärungen zum Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten;
Erklärungen zur Geltendmachung Ihrer Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit einschließlich der Informationen, die Sie uns bei der Geltendmachung Ihrer Rechte mitteilen.

b) Daten, die wir von Dritten erhalten
Wir verarbeiten keine Daten bzw. Kategorien von Daten, die wir von Dritten erhalten

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten im Bewerberportal
Anknüpfend an die Ausführungen im Abschnitt – Allgemeine Informationen (Punkt 3.) verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Basis der folgenden Rechtsgrundlagen zu den folgenden Zwecken:

3. Datenweiterleitung
a) Auftragsverarbeiter
Das Onlinebewerbungsportal wird von einem externen Dienstleister als Auftragsverarbeiter betrieben. Die personenbezogenen Daten werden von dem Betreiber als Auftragsverarbeiter erhoben.

b) Verantwortliche
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, die diese dann in eigener Verantwortung verarbeiten.

4. Automatisierte Entscheidungsfindung
Unserer Entscheidungsfindung im Rahmen des Bewerbungsprozesses beruht nicht auf einer automatisierten Verarbeitung gemäß Artikel 22 DSGVO.

5. Nutzung der personenbezogenen Daten für eine Profilbildung
Ihre Daten werden nicht zu einer Profilbildung (Profiling) genutzt. Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte zu analysieren oder vorherzusagen.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein etwaiges auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO.

Sollten Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst an die in den Datenschutzhinweisen im Abschnitt - Allgemeine Informationen „ Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?“ genannten Stellen gerichtet werden.